GREEN-24.NET

Das Kleine Grüne Netzwerk für Fotos, Freunde und Erfahrungen

Ein Leitfaden für Einsteiger in Cloud Storage

Es gibt zahlreiche Vorteile für die Benutzung von Cloud Services. Nicht nur ermöglicht es einer Person, seine Daten auf eine sichere Art und Weise zu teilen, sondern es hilft auch, von überall aus und in gewünschter Weise auf die Daten zuzugreifen. Es lässt einem auch erleichtert Aufschnaufen wenn mit den Daten auf der Hardware und Festplatten des Systems gespeichert sind, etwas passiert. Und daher müssten sie sich nicht unnötig Sorgen wegen potentiellem Datenverlust machen, wenn das ganze IT-system zusammenstürzt.  Es gibt hauptsächlich drei Arten von Cloud Storages: öffentliche, private und hybride. Die erste ist die Art von Google-Speicher, welche öffentlich ist, das heisst, es hilft den Leuten generelle Daten über die Aktivitäten der Firma zu speichern. Die zweite Möglichkeit, die Private Cloud unterstützt die Firma, die Speichereigenschaften genau auf die Bedürfnisse der Firma abzustimmen. Letztlich gibt es die hybride Variante wie zum Beispiel die Dropbox, welche die beste Variante der privaten und öffentlichen Welten vereint. Und nicht nur das, es ist auch in der Lage sich automatisch mit den neuesten Entwicklungen der Daten im Computer-System des jeweiligen Büros zu aktualisieren. Ein weiterer wunderbarer Service, der Dropbox offeriert, ist das Zurückerlangen von Daten oder Dateien, die zu irgendeinem Zeitpunkt in der Dropbox gelöscht wurden (vorausgesetzt, dass dieser Zeitpunkt innerhalb der letzten 30 Tage vom Zeitpunkt des Zurückerlangens der Daten passiert).

Nachfolgend sind einige Dinge aufgeführt, die es zu beachten gilt, bevor man ein Cloud Storage herunterlädt um grosse Dateien zu teilen und versenden:

  • Zuerst gilt es zu verstehen, warum genau einen Cloud Storage brauchst. Cloud Storage ist eine Art Speicher-Service, der auf einem Remote-Server gehostet wird, anstatt einem lokalen Server oder Computer Hardware. Daher ist es notwendig, die Art von Informationen zu überprüfen, die man mit diesem System zu speichern gedenkt. Falls die Daten nicht allzu vertraulich sind, kann man es auf die öffentliche Cloud Storage speichern.  Falls es sich hingegen um sehr vertrauliche oder geheime Daten handelt, bedarf es einem Privaten Storage. Oder man verwendet eine hybride Version, welche das Beste beider Welten hat.
  • Zweitens muss man sich zwischen der Vielzahl von Möglichkeiten entscheiden. Es gibt zum Beispiel Google Drive, Dropbox, SkyDrive, OneDrive, Mediafire, usw. Wähle denjenigen aus, dessen Funktionen am besten passen

Letztendlich muss man lernen, wie viele Schritte es benötigt um Dateien mit anderen Leuten zu teilen. Zuallererst muss man die Datei auf den Cloud Storage hochladen, wonach ein Link generiert wird. Dieser Link kann entweder an eine Person gesendet werden oder es kann mittels sozialen Netzwerks geteilt werden. 

Seitenaufrufe: 50

Kommentar

Sie müssen Mitglied von GREEN-24.NET sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden GREEN-24.NET

Ads

Mitglieder

Videos

  • Videos hinzufügen
  • Alle anzeigen

GREEN-24.de

© 2017   Erstellt von GREEN24.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen